Via Nova – Dokumentation der gelebten Kulturgeschichte

1. Projektbeschreibung
Ca. 140 Jahre zogen Wallfahrer aus Bayern zum Heiligen Berg in Böhmen.(1796-1930). Seit 2011 ist der Via-Nova-Pilgerweg Bayern-Böhmen zum Heiligen Berg eingerichtet, aus Mitteln des Programmes Ziel 3. Im Gegensatz zum gut frequentierten bayerischen Abschnitt wird der tschechische Abschnitt jedoch nicht so gut angenommen und sollte durch gezielte Maßnahmen der Öffentlichkeit intensiver erschlossen werden. Genau dieses Ziel verfolgt der geplante Dokumentarfilm. Es soll eine lebendige Dokumentation entstehen, welche dem Zuschauer die historische Bedeutung des Pilgerweges beiderseits der Grenze nahe bringt. Im einzelnen ist hierzu Folgendes geplant:
  • Einrichtung einer grenzüberschreitenden Arbeitsgruppe zur gemeinsamen Erarbeitung von Zielen zur Wiederbelebung und Förderung des Bekanntheitsgrades des Weges und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit; besonderes Augenmerk soll dabei auf die Kultur und die Spiritualität gelegt werden.
  • Interviews mit Bürgern und Politikern beider Seiten.
  • Begegnung von Pilgergruppen beider Seiten während der Dreharbeiten.
  • Zwei Abschlussveranstaltungen mit Filmpräsentation, davon eine in Freyung und eine in Susice.
Der Film wird zweisprachig produziert und auf You Tube online gestellt, um eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen.
 
2. Produktion:
Diese wird an mindestens 10 Drehtagen, 3-4 Vorbereitungstagen mit einem Personalaufwand von 3-4 Personen erfolgen.
 
3. Der Film wird zweisprachig produziert.
 
4. Projektpartner:
  • Kulturkreis Freyung-Grafenau e.V./D
  • Regionalagentur Stachy/CZ
 
5. Förderung:
Förderung